Astronomie-Neuheiten und Aktionen zur AME2018

13. Internationale Astronomie-Messe

Besuchen Sie die Astro-Messe

 

Astronomie-Neuheiten und Aktionen zur AME2018

Hier präsentieren die Aussteller ihre Neuheiten zur Astronomie-Messe AME2018
Wir weisen darauf hin, dass für den Inhalt und die Bilder die Aussteller verantwortlich.
Stand 14. August 2018

 

Neuheiten von Astroshop


Omegon Mini-Track LX2: Gelungene Astrofotos ohne Strom

Die Omegon Mini-Track-Montierung ist ein Instrument für gelungene Astrofotos mit Weitwinkel und leichten Teleobjektiven. Dank der präzisen Mechanik gelingen jetzt jedem beeindruckende Fotos vom Sternenhimmel.
Egal, wo Ihre Reise hingeht: Die MiniTrack begleitet Sie zu jedem Ort auf der nördlichen Halbkugel. Sie funktioniert völlig ohne Batterien und passt in jede Tasche. Hunderte Menschen nutzen sie bereits erfolgreich und sind von den Bildern begeistert. Astrofotos mit der MiniTrack ziehen einfach die Blicke auf sich!

Omegon Mini-Track LX2 NS: Die neue Reisemontierung für die nördliche und südliche Hemisphäre
Ein Foto unter wirklich dunklem Himmel; Lassen Sie diese Chance in Ihrem Urlaub nicht verstreichen. Die neue und erweiterte Mini Track NS funktioniert jetzt auf der ganzen Welt. In Namibia, Zuhause oder auf einer einsamen Insel im Südpazifik. Egal, wo der Weg Sie hinführt: Die Minitrack ist immer dabei und arbeitet mechanisch ohne Strom. Der Clou: Diese Version lässt sich einfach zwischen der nördlichen und südlichen Hemisphäre umschalten. Für Bilder mit langbelichteten runden Sternen, die einfach klasse aussehen.

Landsberg am Lech oder München Innenstadt
nimax GmbH | Otto-Lilienthal-Str. 9 | 86899 Landsberg am Lech | www.nimax.de
+49 (0) 8191 94049-0 | jobs@nimax.de

 


Mit dem Push+ Mini und Ihrem Smartphone zu jedem Ziel am Himmel
Lust auf eine Reise ins Universum? Mit dem Push+ Mini geht das jetzt ganz einfach und spontan. Dazu müssen Sie kein Profi am Himmel sein. Denn: Dieses Teleskop führt Sie dank der cleveren Push-to-Technik zu Planeten, Nebeln und Sternhaufen. Ihr eigenes Smartphone wird dabei zum Kontrollzentrum für den Himmel.
Das Push+ Mini ist die kleine Version der PushPlus-Serie. Mit einem großen Vorteil: Mit einem 6" Teleskop sind Sie bestens gerüstet für den nächsten Urlaub. Oder einfach für schnelle Beobachtungen für Menschen mit wenig Zeit.
 

nimax GmbH | Otto-Lilienthal-Str. 9 | 86899 Landsberg am Lech | www.nimax.de
+49 (0) 8191 94049-0 | jobs@nimax.de

 

 

Neues von Baader-Planetarium

Neues von Baader-Planetarium
In diesem Jahr bietet Baader Planetarium erstmals nicht nur astronomisches Zubehör und Großteleskope, sondern auch einen Tech-Talk für interessierte. Technik-Themen rund um die Astronomie werden vorgestellt, anschließend stehen unsere Experten für Diskussionen zur Verfügung. Das Programm wird Vormittags und Nachmittags wiederholt und rechtzeitig auf unserer Homepage angekündigt.

Natürlich reden wir nicht nur mit Ihnen, sondern bringen auch zahlreiche neue Produkte mit, zum Beispiel:
 
Steeldrive Fokussiermotor
Noch arbeiten wir am Prototyp des nächsten SteelDrive Motorfokussieres, aber wir möchten Ihnen den aktuellen Zwischenstand nicht vorenthalten – es fehlen nur noch Feinheiten und der Beginn der Serienproduktion. Bei der Entwicklung des neuesten Modells wurde besonderer Wert darauf gelegt, nicht nur einen weiteren Motorfokussierer zu entwickeln, sondern eine ganze Plattform, die sich möglichst individuell an den Bedarf des Amateurastronomen anpassen kann.
Daher ist die Intelligenz des Steeldrive nicht mehr direkt am Motor in beengtem Raum untergebracht, sondern in einem Controller der auch ein einfaches Tastenkeypad beinhaltet. Hier hatten wir genügend Platz für einen viel leistungsfähigeren Prozessor, mit dem der Steeldrive Controller nicht nur den Motor für unsere Steeltrack Okularauszüge zu steuern, sondern auch alle künftigen Entwicklungen. 
Der Steeldrive Motorfokussierer beinhaltet daher einen Motor inkl. Gehäuse, das sich an alle Steeldrive Okularauszüge adaptieren lässt, sowie den Steeldrive Controller mit einfachem Tastenkeypad und die neuste Version der SteelGO Software.  
Der neue Motor ist so ausgelegt, dass er eine Position mit höchster Präzision wieder anfährt – selbst dann, wenn mehrere Kilogramm über den gesamten Verstellweg bewegt werden! Das gelingt bei sehr geringer Stromaufnahme und gleichzeitig sehr geringem Geräuschpegel im Ruhezustand! Homing Switche sind im System schon vorgesehen und optional nachrüstbar, um eine Position auch nach totalem Systemausfall wieder einzustellen. Die Positioniergenauigkeit erreicht ganz neue Dimensionen und ist perfekt für Remote-Observatorien.
Temperaturkompensation über Temperatursonden ist natürlich ebenso möglich wie die Steuerung mehrer Fokussiermotoren über den PC.
Den Prototyp des SteelDrive können Sie an unserem Stand in Aktion erleben!

 

Triband-SCT

Mit großer Öffnung auf die Sonne zu halten lohnt sich: Die mittlerweile weit verbreiteten, netten kleinen H-alpha und CaK-Teleskope sind gut für einen schnellen Blick auf die Sonne, aber wer schaut schon gerne immer nur mit einem "Sucher"? Um feine Details aufzulösen, braucht es Öffnung und Brennweite. Die Baader Triband-Schmidt-Cassegrains (BTSC) haben den für die CaK und H-alpha-Filter von SolarSpectrum notwendigen Energieschutzfilter bereits in die Schmidtplatte integriert. Insbesondere im IR ist die Triband-Schmidtplatte bis 1450nm geblockt und verhindert so, dass sich der Tubus aufheizen kann. Ein separater großer und präzise polierter Energieschutzfilter entfällt somit, die optische Präzision der Schmidt-Platte bleibt vollständig erhalten. Zusätzliche, hinterlüftete Hitzeschilde vorn am Tubus und vor dem Sekundärspiegel verringern effektiv, dass der Tubus Strahlungswärme aufnehmen kann. So können Sie die volle Auflösung nutzen die an Ihrem Beobachtungsort möglich ist. Mit Videographie sind dadurch extrem hochaufgelöste Detailaufnahmen der Sonne möglich. Aber eben in drei Passbanden - nicht nur in H-alpha. Erste Testberichte sind mittlerweile online.
Auch visuell überzeugt das neue System – in den Momenten mit gutem Seeing ist die Sonne so atemberaubend wie nie zuvor. Basis sind die Celestron Schmidt-Cassegrains, ein bewährtes System ohne Schnickschnack. Im Gegensatz zu reinen H-alpha-Teleskopen lässt sich das Triband-SCT auch bei Nacht nutzen: die Filterbeschichtung lässt insgesamt CaK, H-Beta,O-III, H-alpha und S-II durch, sodass das Fernrohr auch für die Narrowband- oder Ultra UHC-Fotografie voll nutzbar ist – sei es original mit f/10, Nachts mit einem Reducer bei f/7 oder sogar mit dem HyperStar-System bei f/2. Außerdem lassen sich UV-Filter (Baader U-Venus-Filter) und IR-Pass-Filter mit höchst überraschendem Bildkontrast einsetzen. Das SC-Optiksystem erweist sich dabei als über einen wesentlich größeren Spektralbereich korrigiert als der beste Apochromat. Damit sind die Baader-Triband-Schmidt-Cassegrains die vielseitigsten CaK und H-alpha-Teleskope überhaupt.

 

Planwave L-Mount
Die L-Serie der Planewave-Montierungen verbindet Vielseitigkeit, Einfachheit und Erschwinglichkeit, indem sie bewährte Technologie wie die des CDK700 und des 1-Meter Teleskop PW 1000, die in Universitäten rund um die Welt eingesetzt werden, in einer kompakten, eigenständigen Montierung verpackt.

L-350 mit einer Nutzlast von über 45 kg (100lbs), ideal für den CDK14 und CDK12,5

L-500 mit einer Nutzlast von über 90 kg (200 lbs) ist ideal für den CDK17 und den CDK20

L-600 trägt bis zu 136 kg (300 lbs) und ist ideal für den CDK24

Die Montierung ist mit Direktantrieben sowie Hochpräzisions-Encodern ausgerüstet. Die Software ist komplett ASCOM-kompatibel und erlaubt genaue Positionierung wie auch Satellitentracking. In Alt / Azimutale-Konfiguration ist sie wesentlich kompakter als eine parallaktische Montierung. Dies ermöglicht, dass der Bewegungsradius eines größeren Teleskops viel kleiner wird. Somit können große Instrumente in kleinen Schutzbauten untergebracht und somit viel Geld bei der Kuppel oder dem Gebäude gespart werden. Im Gegensatz zu parallaktischen Montierungen gibt es keinen Meridian-Flips und keine großen, vorstehenden Gegengewichte. Der Alt/Az-Modus ist intuitiver zu bedienen und das Einnorden entfällt.

Der parallaktische Betrieb ist für Polhöhen von 0 bis 90 Grad möglich.

Die Montierung kann mit zwei Prismenklemmen versehen werden, um zwei Teleskope parallel zu betreiben: Innen ist eine PlaneWave-Klemme, um ein CDK auf der Innenseite des Gabelarms zu halten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit einer optionalen Schwalbenschwanzklemme einen weiteren Tubus auf der Außenseite des Gabelarms zu montieren.

 

TEC Bino-Teleskope
TEC (Teleskope Engeneering Company) produziert seit Jahren apochromatische Refraktoren auf höchsten Niveau. Auf Kundenwunsch hat TEC nun die Serienproduktion von astronomischen Bino-Teleskopen begonnen. Diese Doppelteleskope sind herausragend in Ihrer Nutzerfreundlichkeit und Funktionalität für die visuelle Astronomie. Die vielfach gerühmten Vorteile des beidäugigen Sehens werden hier zur Perfektion erhoben.

Müssen sich bei einem Bino-Ansatz noch beide Augen die Öffnung eines Teleskops teilen, so ist beim Bino-Teleskop eine Optik für jedes Auge vorhanden. Die Zusammenführung der Strahlenbündel gelingt spielend mit den speziell dafür angefertigten Aufrichtsystemen von Matsumoto, die TEC zukauft und ab Werk integriert.

Die bislang am Markt erhältlichen Bino-Teleskope diverser Hersteller haben meist Öffnungen von 80mm bis 120mm – TEC fängt bei 140mm erst an. Derzeit gibt es drei Größen, 140, 160 sowie 180mm, alle in baugleicher Ausführung. Einer Sonderentwicklung von 200mm oder auch 250mm Geräten steht grundsätzlich nichts im Wege.

Der klare Vorteil der astronomischen Bino-Teleskope gegenüber den am Markt erhältlichen Großferngläsern ist, dass die Optiken echte Apochromaten sind, welche bedingt durch den ursprünglichen Einsatzzweck als Einzelteleskope für höhere Vergrößerungen ausgelegt sind. Während gängige Großferngläser in der Regel nur für etwa 100fache Vergrößerung ausgelegt sind, können die Bino-Teleskope von TEC mit weit höheren Vergrößerungen betrieben werden. 150fach stellt hier noch keine Herausforderung dar. In Nächten mit unter 1" Seeing sind Vergrößerungen bis 300fach machbar.

 

 

Neues von Celestron

 

NexYZ Smartphone-Adapter

Der NexYZ Smartphone-Adapter für die Digiskopie passt ohne Adapter auf alle Okulare von 35 mm bis 60 mm Durchmesser. Sie können ihn an Teleskopen mit 1,25" und 2" Okularen ebenso verwenden wie an Spektiven, Monokularen und Ferngläsern. Mit den beiden mitgelieferten Adapterringen können Sie NexYZ auch an schlankeren (Mikroskop-)Okularen bis hinab zu 25 mm Durchmesser verwenden. Eine starke Feder und ein Gewinde-Drehverschluss sorgen für einen sicheren Halt am Okular des optischen Instruments, sodass das Smartphone sicher hält.
Der NexYZ ist mit einer Vielzahl an Smartphones bis zu einer Breite von 92mm kompatibel. Er kann an jedes Gerät angepasst werden - in der Regel sogar, wenn das Smartphone in einer Schutzhüle ist. Selbst große "Phablets" wie das iPhone 8 Plus und die neuesten Samsung Galaxy-Geräte funktionieren perfekt, der Abstand von der Kamera bis zum unteren Ende des Smartphones kann bis zu 160mm betragen. Die sichere Plattform hält dem Gewicht dieser schweren Geräte mit Leichtigkeit stand.
Wenn mehrere Personen durch Ihre Optik fotografieren wollen, können Sie dank der Federklemmung ein Gerät in Sekundenschnelle durch ein anderes ersetzen. NexYZ ist die ideale Lösung für Starparties oder gemeinsame Beobachtungen von Vögeln, bei denen jeder sein eigenes Bild vom Geschehen haben möchte.
Was unterscheidet NexYZ von anderen Smartphone-Adaptern? Die dreiachsige Verstellung! Die meisten Adapter sind darauf angewiesen, dass Sie Ihr Handy perfekt auf der Plattform platzieren und bieten nur eine begrenzte Verstellmöglichkeit in zwei Achsen. Die Kamera kann zwar in der Regel auf die optische Achse des Okulars platziert werden, der Abstand zum Okular ist jedoch fix: Entweder wird der Adapter nur auf das Okular gesteckt, oder er passt nur auf ein bestimmtes Okular. In keinem Fall lässt sich der Abstand einstellen, der Ausleuchtung und Bildfeld bestimmt. Der Celestron NexYZ gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Handy auf der Plattform zu platzieren, es mit den X- und Y-Knöpfen über dem Okular zu zentrieren und dann noch den Abstand zum Okular einzustellen, bis Sie das gesamte Sichtfeld in Ihrer Aufnahme haben – in wenigen Sekunden über die griffigen Drehknöpfe!
 

EdgeHD 925 Reducer

F/7 Vollformat – für alle Celestron Edge-HD Optiken
Der neue Reducer für das EdgeHD 925 bietet eine speziell für die EdgeHD-Teleskope gerechnete Optik mit vier optischen Elementen (u.a. mit Lanthanglas), unter Beibehaltung des ebenen Bildfelds der EdgeHD-Optiken. Sie gewinnen eine volle Blendenstufe (halbieren also die nötige Belichtungszeit) und erzielen ein 43% größeres Bildfeld. Die großen Linsen mit bis zu 60mm Durchmesser ermöglichen einen voll ausgeleuchteten Bildkreis mit 42mm Durchmesser - passend auch für große CCD-Sensoren.
Im Gegensatz zu einfacheren, generischen Reducern verkürzen Edge-HD Reducer den originalen Backfocus von 146 mm nicht. Dadurch kann nicht nur jede DSLR-Kamera angeschlossen werden, sondern auch alle bekannten CCD-Kameras mit Filterrädern, aktiven Optik-Systemen (AO) und Off-Axis-Guiding Adapter.
Die 0,7x EdgeHD Reducer enthalten Linsen mit extremem Brechungsindex, darunter Lanthan-Linsen mit sehr niedriger Dispersion. Dadurch bleibt der besonders hohe Kontrast der Edge-HD-Optik trotz der vielen zusätzlichen Linsen ungeschmälert erhalten und es entsteht über einen sehr weiten Spektralbereich keinerlei Farbfehler.
Jede Glas-Luftfläche in diesem Linsensystem ist zum Erhalt maximaler Transmission und Farbtreue mehrschicht-vergütet. Alle Linsenränder sind sorgfältig geschwärzt, um interne Reflexionen völlig zu unterdrücken.
Das aufwändig CNC-gefräste Aluminiumgehäuse stellt die exakten Abstände und eine genaue Ausrichtung der Linsen sicher. Schraubdeckel aus Metall schützen die Linsen vor Staub und Beschädigungen, wenn der Edge-HD-Reducer nicht benutzt wird.
Zusammen mit der f/2 HyperStar-Option und dem f/7 Edge-HD-Reducer wird die f/10 Celestron EdgeHD-Schmidt-Cassegrain Optik zur weitaus vielseitigsten Fernrohroptik in ihrer Preisklasse.

 

RASA 36
Nach dem Erfolg des 11" Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (RASA) nicht nur in der Amateurastronomie hat Celestron mit dem 36 cm RASA ein Gerät für professionelle Anwender geschaffen. Der  RASA 36 wird bereits für Weltraumüberwachung, Space Situational Awareness (SSA), weitere wissenschaftliche Anwendungen und professionelle Weitwinkel-Astrofotografie eingesetzt. Er bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis in Bezug auf Blende, Öffnungsverhältnis, Bildfeld und optische Leistung. Das RASA-Design verfügt über eine komfortable Kameraposition im Primärfokus, aber außerhalb des Teleskoptubus und eine flache Bildebene, die kleine Spotgrößen bis an den Rand eines weiten Feldes ermöglicht. Das Ergebnis sind Bilder, die frei von optischen Fehlern wie Bildfeldkrümmung, Koma und Astigmatismus sind.
Die Version mit 36 cm Öffnung ist das größte und mit f/2,2 schnellste Fernrohr dieser Art, das "von der Stange" erhältlich ist. Im Gegensatz zu den meisten Teleskopen, die nur sichtbares Licht scharf abbilden (400-700 nm), fokussiert das RASA 36 cm einen erweiterten Spektralbereich (400-900 nm), so dass ein geeigneter Kamerasensor ein helleres Signal erfassen kann. Der RASA 36 cm verfügt zudem über ein neu entwickeltes Fokussiersystem, das eine einfache und stabile Fokussierung gewährleistet.
Der große Backfokusabstand (77,5 mm) des RASA 36 bietet ausreichend Arbeitsabstand für eine Vielzahl von Bildsensoren. Ein kundenspezifischer Kameraadapter für ein Bildfeld bis zu 4,4 Grad kann hinzugefügt werden.
Der RASA 36 wurde für die Wissenschaft entwickelt und wird nur in sehr kleiner Stückzahl für professionelle Organisationen gefertigt. Sobald die Produktion die Nachfrage professioneller Anwender abdeckt, wird er auch für Händler und Endverbraucher zur Verfügung stehen.

 

 

Neues von euroEMC

Sternwartensäule P300 trägt spielend 100 kg Teleskopgewicht

Der kleineren Sternwartensäule P200 stellen wir jetzt mit der P300 in sehr ähnlicher Bauweise ihren großen Bruder zur Seite:
-  Die Pyramidenform mit oktogonaler Grundfläche und konischem Verlauf gewährleistet höchste Steifigkeit bei geringem Eigengewicht
-  Große Grundfläche für eine optimale Einleitung der Kräfte in den Erdboden
-  Innenliegende Bodenverschraubung, daher ohne nächtliche Stolperfallen
-  Verschiedene Standardhöhen sowie Sonderausführungen verfügbar
-  Industrielle deutsche Maschinenbauqualität

 

 

Montagesystem für Sternwartensäulen

Dieses Montagesystem wird ohne erforderliche Bearbeitung an unseren 8-eckigen Sternwartensäulen befestigt und ist in zwei Längen verfügbar. Insbesondere die Astrofotografen freuen sich über reichlich Platz um ihre teils umfangreiche Elektronik platzsparend und mit kurzen Verbindungsleitungen nahe am Teleskop zu befestigen. Zur Befestigung der einzelnen Geräte legen wir umfangreiches Montagematerial bei.

 

 

 

Neues von noctutec

 

Am Messestand von noctutec erwartet Sie dieses Jahr eine Fülle von Neuheiten. Nachdem wir in den vergangenen Jahren unsere individuell maßgefertigten Teleskope und Astrographen erfolgreich am Markt eingeführt haben, haben wir unser Sortiment vor allem im Bereich Zubehör um viele nützliche Artikel erweitert.

„easy-sun-finder“ ist ein multifunktional passender Sonnensucher, der sogar auf einem Telrad montiert werden kann.

„easy-sun-guard“ schützt Ihren Telradfinder vor Beschädigung durch Sonneneinstrahlung.

„easy-spike“ sind patentierte Masken und erzeugen natürliche Spikes an Kameraobjektiven.

„easy-view“ ist ein genial einfacher Peilsucher für den Blitzschuh der Kamera. Er kann mit oder ohne Laser verwendet werden.

„easy-laser-clip“ sorgt für den sicheren Umgang mit Lasern auf Sternführungen. Er ermöglicht es, einen Laser mittels Clip auf einem Sucher zu montieren. Auf die Frage: „Wo ist denn dieses Objekt am Himmel?“ können Sie nun mit einem einfachen Knopfdruck antworten. Genau da!

„easy-star“ ist ein künstlicher Stern, der die Kollimation von Teleskopen am Tag ermöglicht.

 

 

Zudem haben wir eine komplett neue Schmuckkollektion dabei. Jedes dieser Stücke, welche in einer kleinen Manufaktur entstehen, hat dabei einen Bezug zur Astronomie. Beschenken Sie sich selbst oder machen Sie einem lieben Menschen eine Freude.

Selbstverständlich haben wir auch einige unserer Dobson-Teleskope am Stand. Diese fertigen wir inzwischen in Größen von 12“ bis über 24“, auf Wunsch auch mit noctutec Push-to. Geräte mit noctutec Push-to können mit dem Smartphone gekoppelt werden. Sie sehen dann die Position des Teleskops in der Sternkartensoftware Sky Safary. Nun können Sie zielsicher zum gesuchten Objekt navigieren. Auch einer unserer „red-dwarf“ Astrographen wird natürlich nicht fehlen.

Gerne bringen wir Ihnen gekaufte Artikel mit zur Messe, wenn es der Platz zulässt. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne!

Das gesamte noctutec Team freut sich darauf, Sie am Messestand begrüßen zu dürfen.

 

 

Am Messestand von noctutec erwartet Sie dieses Jahr eine Fülle von Neuheiten. Nachdem wir in den vergangenen Jahren unsere individuell maßgefertigten Teleskope und Astrographen erfolgreich am Markt eingeführt haben, haben wir unser Sortiment vor allem im Bereich Zubehör um viele nützliche Artikel erweitert.

„easy-loop“ ist eine Halteschleife für Ihren SynScan. Jetzt auch für die neuen SynScan (Version II) lieferbar.

 

 

Optical Vision Ltd. - UK

Drei neue APOs 50, 72 und 150 ED
Sky-Watcher präsentiert Ihnen dieses Jahr gleich drei neue ED Apos. Der Evoguide 50 ED eignet sich als Leitfernrohr und Sucher mit hoher Qualität für präzises Guiding aber auch als geradsichtiges Spektiv oder Teleskop. Der Evostar 72 ED ist ein besonders kompaktes Teleskop, das sich sehr gut auf Reisen mit unseren kompakten Montierungen wie dem Star Adventurer oder der AZ-GTi einsetzen lässt. Auch ein Focal Reducer für die Fotografie ist erhältlich. Nach oben hin erweitern wir die Evostar ED Baureihe um den neuen 150ED. Auch für ihn wird es einen Focal Reducer geben und somit kann er, wie alle anderen Evostar ED Teleskope auch für die Astrofotografie eingesetzt werden. Alle Teleskope dieser Baureihe haben eine 2-Linsige ED Optik.

 

EQM-35
Sky-Watcher stellt Ihnen auch einige neue Montierungen vor. Die EQM-35 positioniert sich zwischen der bisherigen EQ3 und der EQ5 und ist mit einem besonders großen Schneckenrad in Rektazension ausgestattet, um eine besonders genaue Nachführung zu ermöglichen. Die Deklinationseinheit lässt sich entfernen, so daß man eine besonders tragfähige und kompakte Montierung für die Reise erhält. Diese Montierung ist mit SynScan ausgestattet und ermöglicht damit GoTo. Als leichte Einsteiger oder auch Reisemontierung gibt es einige neue Angebote, wir präsentieren hier die neue AZ-EQ Avant Montierung. Diese kann Azimutal und Äquatorial eingesetzt werden und lässt sich von Hand leicht einstellen. Es gibt sie auch in Kombination mit verschiedenen Teleskopen. Um die neuen SynScan Montierungen auch drahtlos über Ihren Computer fernsteuern zu können gibt es zudem den neuen WIFI Adapter. Dieser lässt sich in der Buchse für die SynScan Handsteuerbox V4 alternativ einstecken. Die nötige Freeware können Sie herunterladen, auch sind Apps für iOS und Android Systeme erhältlich.

 

Solarquest Montierung
Eine absolute Neuerung von Sky-Watcher und auch auf dem Markt ist die neue Solarquest Montierung, diese kann selbstständig die Sonne aufsuchen und nachführen. Teleskope bis ca. 4 kg Gewicht können eingesetzt werden. Sie werden über eine Standard Prismenklemme befestigt. Sie kommt im Set mit Stativ und Verlängerungssäule. Diese Montierung eignet sich damit besonders für öffentliche Führungen z.B. in Schulen und auch auf Reisen, wie z.B. Sonnenfinsternisse. Sie wird mit Batterien betrieben.

 

Neues vom RATT

 

RATT2018

Aufbau Camping / Teleskope
Das Parken ist nur auf den aus- und zugewiesenen
Aufstellplätzen auf dem RATTGelände
gestattet. Besucherparkplätze
und der Platz für die Beobachter sind
getrennt. Die Beobachter können ihre
Fahrzeuge bei ihren Geräten parken. Ein
Recht, das Fahrzeug auf einem bestimmten
Stellplatz abzustellen, besteht nicht.
Licht- und Nachtfahrverbot
Für das RATT-Gelände gilt ein Nachtfahrund
Lichtverbot von 20.00 Uhr bis 06.00
Uhr. Es sollte jede Art von weißem
Licht vermieden werden. Besucher mit
Teleskop sollten außerhalb dieser Zeit
anreisen.
Übernachtung
Camping, Wohnwagen oder
Ferienwohnungen direkt am
Veranstaltungsort. Weitere Unterkünfte
gibt es in Horgenzell (horgenzell.de).
Platzordnung
Es gilt auf den Parkplätzen sinngemäß
die Straßenverkehrsordnung (StVO)
in der jeweils gültigen Fassung. Den
Anweisungen des RATT-Teams ist Folge
zu leisten.
Selbstverpflegung
Das RATT-Team kann lediglich für
Kaffee und Kuchen bei den Vorträgen
und einen Mitternachtsnack sorgen.
Einkaufsmöglichkeiten und
Wirtshäuser gibt es in Horgenzell
(zirka 3 km entfernt).
Nachts gibt es
einen „Mitternachts-LKW“.

 

 

Haftungsvorschriften
Versichungs- bzw. Schadensersatzleistungen
(z. B. Brand, Einbruch,
Diebstahl, Beschädigung durch
Bäume) gegen die Veranstalter sind
ausgeschlossen.
Keine Laser
Die Benutzung von Lasern, insbesondere
der grünen „Hochleistungslasern“,
ist untersagt!
Diebstahl
Es besteht kein Versicherungsschutz.
Bitte auf die eigenen Sachen aufpassen.
Vorfälle bitte dem Veranstalter melden.
Unkostenbeitrag
Das RATT erhebt keine
Teilnehmerbeiträge. Freiwillige
Unkostenbeiträge werden beim RATTInfostand
aber gerne angenommen.
Sonstiges
Damit sich die Sternfreunde auch in
Zukunft hier treffen können bitten wir
alle Besucher des RATT sich respektvoll
gegenüber Mitmenschen und Umwelt
zu verhalten. Wir bitten Sie das Gelände
und die sanitären Einrichtungen sauber
zu halten und

88263 Horgenzell -> Winterbach -> Teufelsberg
Navi: Ort: Horgenzell
Straße: Winterbach 508
Ev. Kirche Winterbach
Von dort aus noch ca. 500m Beschilderung folgen

 

Am Messestand von noctutec erwartet Sie dieses Jahr eine Fülle von Neuheiten. Nachdem wir in den vergangenen Jahren unsere individuell maßgefertigten Teleskope und Astrographen erfolgreich am Markt eingeführt haben, haben wir unser Sortiment vor allem im Bereich Zubehör um viele nützliche Artikel erweitert.

„easy-loop“ ist eine Halteschleife für Ihren SynScan. Jetzt auch für die neuen SynScan (Version II) lieferbar.

 

 

Neuheiten von SaharaSky

Neu auf der AME Astro Messe 2018 in Schwenningen
    Teleskop Hosting bei SaharaSky – Marokko
    Alu-Rolldachhuetten fuer robotische Teleskop-Systeme  
    Sonderangebot nur fuer kurze Zeit: 100€ / Monatsmiete

SaharaSky ab jetzt “on-site” und mit “remote hosting”
SaharaSky ist seit 2004 die 1. private Sternwarte in Nordafrika, die Amateur Astronomen die Chance bietet unter schwarzem Sahara Himmel Astrofotografie zu betreiben oder zu observieren.

Heute ein neues Angebot: 
Bezahlbares “remote hosting” fuer den Amateur Astronomen.

Hosting
SaharaSky bietet Ihnen an, Ihr eigenes Teleskop bei uns in Sued-Marokko am Rand der marokkanischen Sahara zu installieren und per Internet zu steuern.
Richten Sie bei uns ihr Teleskop ein  – ausgestattet mit Kamera und den “remote imaging” Programmen – und wir kuemmern uns um den Rest.
Wir bieten on-site Service, Stromanschluss, SatStar  Internet-Verbindung, Wetterdaten und eine All Sky Cam an.
Und 24/7 techn. Assistenz. “Patte” Patrick Innocent (belg.) ein professioneller Astronom und Animateur leitet die Sternwarte und ist seit Anfang 2014 bei SaharaSky unter Vertrag.

Dark Skies – Location
GPS pos. N30,237 Breitengrad und W-5,608 Laengengrad
SaharaSky liegt 180km nach Ouarzazate (50.000 Einw.) und 25km nach Zagora (30.000 Einw.) Naechstes Dorf ist Tamegroute (3.000 Einw.) in 7km Distanz an der Nationalstrasse RN9.

700m ueber MSp. -  Klimaregion IV,2
Durchschnittl. Temperaturen: 5 – 15°C im Winter und 30 – 45°C im Sommer.
Durchschnittl. Niederschlag: 2 – 3 Tage im Monat.
Die Transparenz ist ueberdurchschnittlich bei 20 – 22.
Die saubere und trockene Luft bei SaharaSky ist bedingt durch die Wuestenumgebung. Rechnen Sie bei uns mit 300 klaren Naechten.
Tarif gueltig bei Abschluss bis 31.12.2018: 1200€ / 12 Monate ( = 100€ / Monat)

Teambildung
Wie in den USA empfehlen auch wir eine Teambildung:
Suchen Sie Partner und teilen Teleskope und die Gebuehren. SaharaSky bietet an, Sie bei der Teambildung zu unterstuetzen.

 

Neuheiten vom Spektrum-Verlag (Sterne und Weltraum)

Bildkalender Himmel und Erde 2019

Sterne und Weltraum präsentiert im Bildkalender "Himmel und Erde 2019" 13 herausragende Motive aus der astronomischen Forschung. Sie stammen aus verschiedenen Bereichen des elektromagnetischen Spektrums wie dem sichtbaren Licht oder dem Röntgenlicht. Die Aufnahmen stammen u. a. vom Weltraumteleskop Hubble, der Jupitersonde Juno und dem Very Large Telescope der ESO. Zusätzlich bietet er wichtige Hinweise auf die herausragenden Himmelsereignisse 2019 und erläutert ausführlich auf einer Extraseite alle auf den Monatsblättern des Kalenders abgebildeten Objekte.  

14 Seiten
13 farbige Großfotos
Spiralbindung
Format: 55,5 cm x 45,5 cm
€ 29,95 zzgl. Porto;
Als Standing Order € 27,- inkl. Inlandsversand

Weitere Bilder, Informationen und Bestellmöglichkeit: www.sterne-und-weltraum.de/kalender

 

Das neue Sonderheft von „Sterne und Weltraum“:
Sterne und Weltraum Dossier 1/2018 „Die Milchstraße“

Jahrtausende erklärten wir das Band der Milchstraße am Himmel mythologisch. Erst vor rund 100 Jahren erkannten die Astronomen, dass es nur eine von zahllosen Galaxien ist, in der wir selbst wohnen. Nun ist es dank moderner Verfahren erstmals möglich geworden, den Aufbau, die Entstehung und die Entwicklung unserer Heimatgalaxie zu entschlüsseln. Das neue Dossier von „Sterne und Weltraum“ fasst die aktuellen Erkenntnisse allgemein verständlich zusammen.
Mit einer Einleitung von Harald Lesch und Cecilia Scorza.
Erscheinungstermin: 07.09.18; € 8,90 zzgl. Versand

Eine Bestellmöglichkund und einen Überblick über unsere Verlagsprodukte  gibt es unter
www.spektrum.de/shop

 

Themen auf den Punkt gebracht:
Spektrum KOMPAKT

In den Spektrum Kompakt-Digitalpublikationen finden Sie alle wichtigen Informationen zu einem bestimmten Themenkomplex als PDF-Datei.
Von A wie Astronomie bis Z wie Zellbiologie und für nur € 4,99 pro Download.

Eine Bestellmöglichkund und einen Überblick über alle verfügbaren Ausgaben  gibt es unter
www.spektrum.de/kompakt

 

 

Telesko-Service Ransburg

ASI120 mini:
Eine hochempfindliche monochrome Planetenkamera und ein hervorragender Autoguider für Astrofotografie im 1,25“ Gehäuse. Sie bietet mit ihren 3,75 µm Pixeln eine hohe Auflösung und hat dennoch eine sehr gute Quanteneffizienz von bis zu 75%. Der Aptina ARO130CS Sensor kann bis ins Infrarote genutzt werden. Preis: 159,-

 

Echte Cassegrain-Teleskope mit 6 und 8“ Öffnung von TS Optics:
Diese Neuheit von TS Optics stellt ein echtes Cassegrain-System mit parabolischem Hauptspiegel und hyperbolischem Sekundärspiegel dar. Eine sog. Schmidt-Platte oder Meniskuslinse ist nicht notwendig. Durch das entspannte Öffnungsverhältnis von f/12 ist eine geringe lineare Abschattung von nur 33% sowie ein großes ausgeleuchtetes Bildfeld mit 45 mm Durchmesser möglich. Die Spiegel selber bestehen aus Quarzglas und haben Oberflächen mit 99% Reflexion. Weitere Vorteile:
-          Volle Schärfe auch im Infraroten, da kein Glaselement im Lichtweg ist
-          Durch offene Bauweise deutlich schnellere Auskühlung als bei SC oder Mak
-          Kein Shifting, da der Hauptspiegel fixiert ist
-          Innenblenden im Tubus für mehr Kontrast
-          Hochwertiger 2“ Crayford-Fokussierer mit Mikrountersetzung und Ringklemmung von 2“ und 1,25“ Zubehör
-          Kompakter Tubus, der auch von kleineren Montierungen gut getragen wird

Preis 6“ f/12 (TSCas6M): 549,- €
Preis 8“ f/12 (TSCas8M): 1.099,- €

 

TS Optics f/7 ED-Apochromaten mit 2,5“ Zahn-Trieb-Fokussierer: Diese neuen, kompakten Refraktoren mit Extra low Dispersion Elementen von Ohara (Japan) sind transportable Allround-Teleskope für Beobachtung und Fotografie. Die gut korrigierte Optik bietet durch das moderate Öffnungsverhältnis und das eingebaute ED-Glas ein nahezu farbreines Bild. Nutzen Sie den APO-Refraktor für Astrofotografie oder für beeindruckende Beobachtungen. Die gute Optik, der "fotofreundliche" 2,5" Okularauszug und die gute Verarbeitung garantieren Freude und Erfolg und herrliche Erlebnisse unter dem Sternenhimmel.

Die Vorteile des f/7 ED-Refraktors:
- sehr gut korrigierte ED-Optik - justierbar
-  stabiler und genauer 2,5" Okularauszug - kugelgelagertes Auszugrohr - Verstellung per Zahntrieb
- 2" Steckhülse mit Reduzierung auf 1.25" mit Ringklemmung und zusätzliche Foto-Gewinde M63x1 und M68x1 für Schraubverbindungen
- Robust gebauter Tubus mit fixer Taukappe und CNC Rohrschellen garantieren beste mechanische Stabilität

Das Duplet ED Objektiv:
Das handgefertigte Objektiv ist in einer justierbaren und temperaturkompensierten Fassung. Es ist zweilinsig mit einem ED-Element für eine gute Korrektur des Farbfehlers. Wir verwenden die bestmögliche Multi-Vergütung des Herstellers auf jeder Glas-Luft-Fläche für optimalen Kontrast.

Preis 80 mm f/7 (TSED80F7): 445,- €
Preis 102 mm f/7 (TSED102F7): 599,- €

 

Ferienhausvermietung Zemlin


Astrourlaub im dunkelsten Ort Deutschlands -im Sternenpark Westhavelland- Sternenpark Westhavelland

Im Frühjahr 2014 wurde der Sternpark Westhavelland von der IDA zum ersten Sternenpark Deutschland ernannt. Der Sternenpark Westhavelland liegt nur ca. 80 km westlich von Berlin entfernt und ist die dunkelste Region Deutschlands. Man kann es eigentlich kaum glauben, dass es in der Nähe einer solchen Metropole so dunkel ist. Der Grund dafür ist, dass das westliche Havelland eine sehr geringe Bevölkerungsdichte und so gut wie keine Industrie hat. Im Kerngebiet vom Sternenpark liegt der kleine Ort Lochow der zu der Gemeinde Stechow-Ferchesar gehört. In diesem Ort sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Es gibt außer Ferienhäusern -der Ferienhausvermietung Liane Zemlin- und einer kleinen Straße „nur“ einen herrlichen Waldsee und viel Ruhe sowie einzigartige Natur rund herum. Diese Lage garantiert, dass in der Regel eine Himmelhelligkeit von mind. 21.65 mag/arcsec² und eine visuelle Grenzgröße von 6,8 bis 7,1 Magnituden vorhanden ist. Weiterhin gehört diese Region zu einer den niederschlagsärmsten in Deutschland und bietet dadurch im ganzem Jahr viele sternenklare Nächte. Für Anfänger, Amateurastronomen und Sternenliebhaber entwickelt sich der Ort Lochow langsam aber sicher zu einem Mekka.

 

Astrourlaub bei den Zemlin´s

Die Ferienhausvermietung Liane Zemlin hat sich seit 2014 dem Astrourlaub im Sternenpark Westhavelland verschrieben. Das heißt, sie bieten für alle Interessengruppen rund um die Themen Übernachtung und Astronomie entsprechende Leistungen an. Amateurastronomen haben die Möglichkeit, gleich neben dem gemieteten Ferienhaus ihre Teleskopausrüstung aufzubauen und ihrem Hobby zu frönen. Weiterhin können sie hochwertige Teleskope und Zubehör der Marken Sky-Watcher, Meade, Bresser, Celestron, Baader-Planetarium, Pentax etc. mieten. Anfänger werden von Detlef Zemlin mit Rat und Tat sowie dem Verleih von Teleskopen mit Zubehör sowie Astroferngläsern unterstützt. Sternenliebhaber erwarten in der Regel 3000 bis 4000 Sterne am Himmel, im Gegensatz zu den Metropolen, wo durch die Lichtemission nur noch ein Zehntel dieser Sterne zu sehen ist. Als Service bietet Detlef Zemlin Sternenführungen an, bei der den Teilnehmern Sternenbilder gezeigt und erläutert werden. Während dieser Sternenführung können die Teilnehmer gemeinsam durch ein hochwertiges Teleskop Planeten wie z. B. Saturn und Jupiter, sowie entfernte Himmelsobjekte wie Kugelsternhaufen, Doppelsterne und galaktische Nebel beobachten. Barrierefreier Astrourlaub Auch Gäste mit Mobilitätseinschränkungen haben die Möglichkeit, in einem zertifizierten barrierefreien Ferienhaus die Vorteile des Sternenparks Westhavelland zu genießen. Da ein Teleskop mit einer Einblickhöhe von 90 bis 105 cm vorhanden ist, besteht die Möglichkeit, dass Gäste mit Mobilitätseinschränkungen den fantastischen Nachthimmel mit Begleitung erkunden können. Besuchen Sie uns in der Halle A auf unserem Stand und lernen Sie uns kennen.

Wir freuen uns auf Ihrem Besuch. Liane und Detlef Zemlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück